David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist – Romancier – bipolarer Bedenkenträger

Eine Frau sieht rot. Soeben ausgelesen: Ariana Harwicz – „Stirb doch Liebling“ (2012)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Bitte seien Sie gnädig mir. Höchst selten bekomme ich derart öffentliche Aufmerksamkeit wie dieser Tage. Als ich auf dem Weg nach Hause … Weiterlesen

Hervorgehoben · Hinterlasse einen Kommentar

Über die formidable Vereinbarkeit von Haltung und Nicht-Haltung. Soeben ausgelesen: Witold Gombrowicz – „Trans-Atlantik“ (1952)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Ohje. Nazi-Deutschland überrennt Polen, der Pole Gombrowicz flieht bis nach Argentinien, findet jedoch keine Heimat mehr und findet sie, mag man fast … Weiterlesen

19. Juli 2021 · Ein Kommentar

Leseprobe. Von trauriger Gestalt. Melancholie aus: David Wonschewski – „Geliebter Schmerz“.

Da sitzt er. Die Arme gefesselt, der Kiefer gebrochen. Und grinst, lacht mich aus. Er kann meine Hände nicht sehen, ich habe sie tief in meinen Hosentaschen verborgen. Doch wenn … Weiterlesen

17. Juli 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Und, worüber freut ihr euch gerade so? / 16. Juli 2021

Einerseits soll man sich ja nie zu früh freuen. Andererseits freut man sich mittlerweile lieber paarmal zu oft zu früh, weil man ansonsten unter Umständen so gar nicht mehr zum … Weiterlesen

16. Juli 2021 · 2 Kommentare

Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit, Teil 3. Heute: Michael Jackson – „Billie Jean“ (1982)

von David Wonschewski Produzent Quincy Jones kriegt sich kaum ein vor Lachen. Es ist Anfang der 80er-Jahre und soeben ist er daheim bei einem seiner jüngeren musikalischen Schützlinge hinaus in … Weiterlesen

16. Juli 2021 · 2 Kommentare

Ein manisch-depressiver Hauch. Auszug aus dem Manuskript zum neuen Roman von David Wonschewski / VÖ: November 2021

Mehr zum bald erscheinenden neuen, mittlerweile dritten Roman von David Wonschewski: HIER. „Keine Suizide mehr“ – ein weiterer Auszug aus dem neuen Manuskript: HIER. Du liebst die Nacht. Nicht der … Weiterlesen

16. Juli 2021 · 3 Kommentare

Töten ist menschlich? Das kontroverse Gendergespräch. Kiss & Wonschewski reden über: Yishai Sarid – „Siegerin“ (2021)

Nikoletta Kiss und David Wonschewski, Autorin und Autor sehr unterschiedlicher Bücher, lesen gemeinsam Romane – und streiten. Das Konzept ist denkbar einfach: Sie mailen sich hin und her. Der eine reagiert … Weiterlesen

15. Juli 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Und dann der Kaktusgarten, konnten sie nicht warten? Soeben ausgelesen: Philip Roth – „Amerikanisches Idyll“ (1997)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Gegen Ende, als „der Schwede“ mit seiner Frau, seinen jüdischen Eltern und einigen Nachbarn in seinem Wohnzimmer sitzt, sieht, wie sich alle … Weiterlesen

14. Juli 2021 · 2 Kommentare

5 von 5 Punkten: Todessehnsucht, die im Raume steht. Literaturrezension zu David Wonschewski – „Zerteiltes Leid“

Ursprünglich veröffentlicht auf Lesen macht glücklich:
Wie Liebe in Wahnsinn umschlägt „It’s a Man’s Man’s Man’s World, heißt es in einem Lied. Und ich habe noch einmal…

14. Juli 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Eine verlorene Frau. Kurzgeschichte: David Wonschewski – „Sommerromanze“

(Auszug aus dem Text „Sommerromanze“, entnommen dem Erzählband „Geliebter Schmerz“ von David Wonschewski. Den Text komplett und vor allem zuende HÖREN können Sie: HIER.) Die Geschichte unserer Liebe begann in … Weiterlesen

14. Juli 2021 · 14 Kommentare

Wie der uns auf die Nerven fällt. Soeben ausgelesen: Marie-Janine Calic – „Tito – der ewige Partisan“ (2021)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sterne Wie ist das, laufen Bezeichnungen wie „sympathischer Autokrat“ und „beliebter Diktator“ schon unter Oxymoron, also als Zusammenstellung zweier sich doch eigentlich widersprechender … Weiterlesen

14. Juli 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

David Wonschewski – „Abschied“. Text für den, den der Krebs mit sich nahm.

Der folgende Text findet sich im melancholischen Erzählband „Geliebter Schmerz“. Literaturvideos und vom Autor gelesene Hörtexte aus diesem Band finden Sie unter der Erzählung. Wer den Text lieber gleich hören, … Weiterlesen

13. Juli 2021 · 2 Kommentare

Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit. Heute: Scott McKenzie – „San Francisco“ (1967)

John Phillips hat ein Problem. Und zwar ein richtig großes. Wir schreiben das Jahr 1967 und der gute Mann hat ein Pop-Festival organisiert. Stattfinden soll das Ganze in Monterey, einer … Weiterlesen

13. Juli 2021 · 5 Kommentare

Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit. Heute: The Beatles – „Day Tripper“ (1965)

von David Wonschewski Schenken wir den Erzählungen unserer Väter Glauben, so gab es in den 60er-Jahren für junge Männer nur zwei Möglichkeiten. Entweder man war ein raubeiniger, verwegener, total gefährlicher … Weiterlesen

12. Juli 2021 · 2 Kommentare

Keine Suizide mehr. Oder: I prefer not to. Vorabauszug aus meinem neuen Romanmanuskript.

Du verlässt deine Wohnung nicht mehr. Hockst mit angezogenen Knien auf deiner Matratze, entscheidest dich gegen eine Zigarette, entscheidest dich gegen einen Kaffee, entscheidest dich gegen ein Buch. Entscheidest dich … Weiterlesen

12. Juli 2021 · 3 Kommentare

Romanvertrag unterschrieben. Oder: Keine neue Liebe ist wie kein neues Leben.

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben. Sang Jürgen Marcus, 1972 war es. Mag ja sein, das mit der Liebe. Ich verstehe nur nicht warum er es so hochgepuscht … Weiterlesen

12. Juli 2021 · Ein Kommentar

Stichwort Cancel Culture. Soeben ausgelesen: Ray Bradbury – „Fahrenheit 451“ (1953)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Ich habe ein seltenes Hobby. So selten, dass es dafür, so weit ich weiß, nicht einmal einen offiziellen Namen gibt. Ich nenne … Weiterlesen

10. Juli 2021 · 3 Kommentare

Anhörtipp. David Wonschewski liest: „Nazis in Nahost“ (Kurzgeschichte)

Als ich 1999 auf eigene Faust durch Palästina reiste, da erlebte ich, tja: allerhand. Das meiste davon habe ich bis heute nicht vergessen, es hat sich mir regelrecht eingebrannt. Sehr … Weiterlesen

9. Juli 2021 · Ein Kommentar