David Wonschewski | Autor

schriftstellernder Aggro-Melancholiker

„Das Seufzen und das Schweben“ – Einladung zur Aufnahmesession. / Berlin, 29.09.2016

Das Seufzen und das Schweben. Aufnahme-Session für das neue Hörbuch. David Wonschewski schreibt Geschichten, die anders sind. Sie gehen tief in die Psyche und die Gefühlswelt von Menschen, die aus … Weiterlesen

Hervorgehoben · Hinterlasse einen Kommentar

Die Liebe in Zeiten der Cholera. Oder so ähnlich. Rezension zu: David Wonschewski – „Zerteiltes Leid“.

Richtig, der legendäre polnische Film, auf den sich die Literaturrezensentin Anna Schmitt in ihrer heute veröffentlichten Buchkritik bezieht, heißt etwas anders als von mir dort oben in der Überschrift benannt. … Weiterlesen

Hervorgehoben · Hinterlasse einen Kommentar

Mutmaßungen eines schmerzverzerrten Theatralikers / Teil 7: Ein bipolarer Hauch.

Du liebst die Nacht. Nicht der Dunkelheit wegen, nicht der grellen Lichter oder der ungeahnten Möglichkeiten wegen, die dir eine Großstadt wie die, in der du wohnst, bieten kann. Nein, … Weiterlesen

20. September 2016 · 3 Kommentare

Literatur-Video: David Wonschewski – DerTag, an dem ich mir selbst den Garaus machen wollte.

Darsteller: David Wonschewski. Aufnahmen und Schnitt: Marion Alexa Müller Foto oben: Masha Potempa

20. September 2016 · 3 Kommentare

Liebe.

Die härtesten aller Lebenslektionen verabreicht immer nur die Liebe. Je ehrlicher, je inniger, je aufrichtiger und tiefer das Gefühl, desto härter die Nackenschläge. Nicht aufgeben, sagt der Heldenmut. Lass ziehen, … Weiterlesen

19. September 2016 · 2 Kommentare

Dann, im nächsten Moment, war Daddy fort. Leseprobe aus: David Wonschewski – „Zerteiltes Leid“

Dann, im nächsten Moment, war Daddy fort. Und ich habe mit ansehen müssen, wie er gegangen ist. Ich stand im ersten Stock, direkt am Fenster unseres Kinderzimmers und aus der … Weiterlesen

19. September 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Er erstickt in der Vergangenheit, qualvoll. Die misanthropische Platte. Heute: Freiburg – „Brief & Siegel“

Warum eines meiner beiden deutschen Lieblingslabels ausgerechnet in meiner beschaulichen, meiner „an sich geht es denn Leuten doch recht gut da“-Heimatstadt  Münster lokalisiert ist, nein, das werde ich wohl nie … Weiterlesen

18. September 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Verantwortungsvolle Väter. Oder Mütter.

Ich schreibe. An neuen Texten. Für meine Altersklasse. Und merke: Die Themen wandeln sich, geht man mal wieder auf so eine 10er Zahl zu. Bei mir nun die 40. Heißt … Weiterlesen

18. September 2016 · 4 Kommentare