David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist – Romancier – bipolarer Bedenkenträger

Archiv der Kategorie: 3 Sterne

Grauseliges für krankhaft Verirrte. Soeben ausgelesen: E.T.A. Hoffmann – „Die Elixiere des Teufels“ (1815)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Wer von Goethe höchstselbst, Zitat, als „krankhaft Verirrter“ bezeichnet wurde, derweil Sigmund Freud seine Werke nutzte um fundamentale Theorien über Ich-Verdopplung, Ich-Teilung … Weiterlesen

9. Juni 2022 · Ein Kommentar

Die Frau in der Literatur. Soeben ausgelesen: James Hadley Chase – „Eva“ (1945)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Die Damen, die Herren – kein Grund zur Aufregung. Nein, bei der Buchreihe „Die Frau in der Literatur“ handelt es sich nicht … Weiterlesen

14. Mai 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

Verbotenes gehört verboten. Soeben ausgelesen: Andrej Platonow – „Die glückliche Moskwa“ (1936)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Dass die Werke mancher Autoren zu Lebzeiten ganz oder teilweise verboten und als gesellschaftsschädlich verunglimpft wurden, ist nicht neu. Betrifft aber immer … Weiterlesen

9. Mai 2022 · 5 Kommentare

Halb zog es ihn, halb sank er hin. Soeben ausgelesen: Colson Whitehead – „Harlem Shuffle“ (2021)

von David Wonschewski Kennen Sie auch die Art von bestem Freund oder bester Freundin, die einen dauernd in den wohlbekannten Mist reitet? Und von dem oder der man trotzdem nicht … Weiterlesen

25. April 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

Eine Frau sieht rot. Soeben ausgelesen: Ariana Harwicz – „Stirb doch Liebling“ (2012)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Bitte seien Sie gnädig mir. Höchst selten bekomme ich derart öffentliche Aufmerksamkeit wie dieser Tage. Als ich auf dem Weg nach Hause … Weiterlesen

15. Februar 2022 · Ein Kommentar

Wenn die Titan-Molybdän-Decke mal wieder versagt. Soeben ausgelesen: Stanisław Lem – „Der Unbesiegbare“ (1964)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Ach herrje. Science Fiction. Da habe ich es ja nicht so mit. Klar, im Alter von sechs wollte ich „Weltraumfahrer“ werden, Peter … Weiterlesen

17. Dezember 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Von Abknallenden und Abgeknallten. Soeben ausgelesen: Joseph J. Ellis – „George Washington“ (2004)

von David Wonschewski Einerseits ist es schade, dass die Amis, zumindest in der Breite und Masse, sich so wenig für Europa interessieren, so wenig Ahnung haben von uns. Andererseits wissen … Weiterlesen

3. Dezember 2021 · 2 Kommentare

Knallst du dich zu, knall‘ auch ich mich zu. Soeben ausgelesen: T.C. Boyle – „Das Licht“ (2019)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Wow. Ein Roman, in dem nahezu durchgängig gesoffen, Drogen genommen und korpuliert wird. Und das Ganze in einer Taktung, die selbst good … Weiterlesen

20. November 2021 · 2 Kommentare

Scheitern als Gewinn. Soeben ausgelesen: Pedro Mairal – „Auf der anderen Seite des Flusses“ (2020)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen So ein wenig kann ich Lucas, den Protagonisten in „Auf der anderen Seite des Flusses“ ja verstehen. Auch auf mich übt das … Weiterlesen

19. November 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Abstufungen von cineastischem Grau. Soeben ausgelesen: Georges Simenon – „Maigret stellt eine Falle“ (1955)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Ob das noch was wird mit mir und den Krimis, den Thrillern? Den ach so packenden, den haste nicht gesehen wie atemberaubenden … Weiterlesen

16. Oktober 2021 · Ein Kommentar

Privilegiert und am Arsch. Soeben ausgelesen: Bret Easton Ellis – „Unter Null“ (1985)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Heute, mit der Brille des Jahres 2020 auf der Nase, lässt sich nur noch bedingt nachvollziehen, warum „Unter Null“ bei seinem Erscheinen … Weiterlesen

23. September 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Bringschuld. Soeben ausgelesen: T.C. Boyle – „Wenn das Schlachten vorbei ist“ (2011)

von David Wonschewski 3 von 5 Sternen Manchmal drehe ich in Sachen Naturschutz ein wenig auf. Dann sage ich: Nehmen wir das Wort „Fliegenklatsche“! Ist mir egal, wie viele putzige … Weiterlesen

22. September 2021 · 2 Kommentare

Die Geister, die ich rief, das Monster, das ich schuf. Soeben ausgelesen: Beate Hausbichler – „Der verkaufte Feminismus“ (2021)

von Hirnorganismus Pi Vorabbewertung: 3 von 5 Sternen Als ich vor 44 Jahren geboren wurde, begannen sogleich zwei Kräfte an mir zu zerren: Der Katholizismus rechts, der Feminismus links. Normal, … Weiterlesen

15. August 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Prächtig schlecht gealtert. Soeben ausgelesen: H.G. Wells – „Die Insel des Dr. Moreau“ (1896)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Das ist für sich schon eine faszinierende Überlegung – warum manche Klassiker des Science-Fiction-Genres auch viele Jahrzehnte nach ihrer Veröffentlichung nichts von … Weiterlesen

8. August 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Stichwort Cancel Culture. Soeben ausgelesen: Ray Bradbury – „Fahrenheit 451“ (1953)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Ich habe ein seltenes Hobby. So selten, dass es dafür, so weit ich weiß, nicht einmal einen offiziellen Namen gibt. Ich nenne … Weiterlesen

10. Juli 2021 · 3 Kommentare

Into The Great Wide Open. Soeben ausgelesen: Jocelyne Saucier – „Was dir bleibt“ (2020)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Auch wenn ich es wie vermutlich die meisten Menschen bevorzuge recht zu haben und recht zu behalten, einmal einen Standpunkt einzunehmen und … Weiterlesen

7. Juli 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Angriff der Killer-Kamele oder: Kauleisten-Einrenken für Anfänger. Soeben ausgelesen: Téa Obreht – „Herzland“ (2020)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Ein Songschreiber klagte mir gegenüber vor einigen Jahren, dass es nur eine begrenzte Zahl von Noten gibt und es daher, logisch, auch … Weiterlesen

1. Juli 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Schundroman mit Hintergründen. Soeben ausgelesen: Friedrich Glauser – „Der Tee der drei alten Damen“ (1934)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Lange nicht mehr so intensiv inspiriert worden wie von Jörg Fauser. Und dem jüngst im Diogenes-Verlag erschienen, nun, Textband „Der Klub, in … Weiterlesen

28. Juni 2021 · Ein Kommentar