David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist – Romancier – Misanthrop

Musikspezial: Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit. Heute: Bananarama – Robert De Niro’s Waiting (1983)

von David Wonschewski Schon gewusst? Im Ursprung sollte sich der Song um Al Pacino drehen, aber die Frauen von Bananarama konnten sich für De Niro wesentlich mehr erwärmen. Und auch … Weiterlesen

24. Januar 2020 · 6 Kommentare

David Wonschewski – „Sommerromanze“

Die Geschichte unserer Liebe begann in einem Juli. Und inmitten einer Bibliothek, in deren Gängen ich dich auflas. Umsäumt von turmhohen Regalen waren diese Gänge. Und inmitten all der Bücher … Weiterlesen

16. Januar 2020 · 14 Kommentare

Über das langsame Versiegen einer Liebe. David Wonschewski – „Ich bau dir ein Schloss“

Ich bau dir ein Schloss „Ich bau dir ein Schloss“, sagte ich zu dir. „So wie im Märchen. Da kannst du drin wohnen. Und glücklich sein.“ Du lachtest. Stupstest mit … Weiterlesen

27. Dezember 2019 · 5 Kommentare

Dann, im nächsten Moment, war Daddy fort. Leseprobe aus: David Wonschewski – „Zerteiltes Leid“

Dann, im nächsten Moment, war Daddy fort. Und ich habe mit ansehen müssen, wie er gegangen ist. Ich stand im ersten Stock, direkt am Fenster unseres Kinderzimmers und aus der … Weiterlesen

17. Dezember 2019 · Hinterlasse einen Kommentar

Leseprobe: „Schwarzer Frost“ – der Beginn.

Erster Teil. Vor Lohwald. Gleich kommt Lohwald. Um sich mit mir auszusprechen. Das wäre doch mal gut, hat er gemeint. Wir hätten uns doch arg oft überworfen in der letzten … Weiterlesen

12. Dezember 2019 · Hinterlasse einen Kommentar

Treffen sich ein Türke, ein Afghane und ein polnischer Rumäne im Bus. Und verhalten sich allesamt typisch deutsch.

Die folgende Kurzgeschichte erschien 2019 in der Anthologie „All over Heimat“ ( herausgegeben von Matthias Engels, Thomas Kade & Thorsten Trelenberg; Stories u. Friends Verlag) von David Wonschewski Und so … Weiterlesen

8. Dezember 2019 · 6 Kommentare

David Wonschewski: „Mann mit Messer im Bauch“ (2019)

Und nun schau dich an. Wie du hier liegst, mit Messer im Körper. Hinterhältig darnieder gestochen wie Julius Cäsar. Oder Marat. Nein, warte, viel zu heroisch. Du denkst schon wieder … Weiterlesen

14. September 2019 · Hinterlasse einen Kommentar

Abschied. Text für den, den der Krebs mit sich nahm.

David Wonschewski – „Abschied“ Als wir im Frühjahr durch das satte Grün der Wiesen streiften, da griffst du mit einem Mal nach meiner Hand. Wir waren über Stunden durch die … Weiterlesen

28. August 2019 · 2 Kommentare

Keine Suizide mehr.

Du verlässt deine Wohnung nicht mehr. Hockst mit angezogenen Knien auf deiner Matratze, entscheidest dich gegen eine Zigarette, entscheidest dich gegen einen Kaffee, entscheidest dich gegen ein Buch. Entscheidest dich … Weiterlesen

26. August 2019 · 3 Kommentare

Über den Verlust der Selbstverständlichkeit. Textauszug aus: David Wonschewski – „Schwarzer Frost“.

Aus dem Inhalt: Ein Journalist steht in seiner Wohnung vor dem Plattenregal und überlegt. Er hat Besuch von seinem Kollegen Lohwald, einem berühmten Radiomoderator. Langsam wird ihm immer klarer, wie … Weiterlesen

22. August 2019 · 11 Kommentare

Bipolare Lichtblicke: Angst nervt, total.

von David Wonschewski Wohl kein Gefühl ist in seiner bizarren Ausformung derart in der Lage uns das Leben zu verleiden wie die Angst. Abstrakt und im gleichen Maße allgegenwärtig vermischen … Weiterlesen

18. August 2019 · 8 Kommentare

Internationale Thomas Bernhard Gesellschaft empfiehlt: David Wonschewski – „Schwarzer Frost“

Die Internationale Thomas Bernhard Gesellschaft urteilt: “Schwarzer Frost hat auf jeden Fall literarische Qualität, liest sich gut, ist pointiert und subtil humorvoll bis versteckt (oder offensichtlich) ironisch. Nicht zuletzt das erinnert … Weiterlesen

28. August 2017 · 2 Kommentare

Leseprobe. Von trauriger Gestalt. Melancholie aus: David Wonschewski – „Geliebter Schmerz“.

Da sitzt er. Die Arme gefesselt, der Kiefer gebrochen. Und grinst, lacht mich aus. Er kann meine Hände nicht sehen, ich habe sie tief in meinen Hosentaschen verborgen. Doch wenn … Weiterlesen

2. Januar 2017 · Hinterlasse einen Kommentar

Und nun wohin…mit der Medaille?

Richtig ist, dass der Liedermacher und Maurenbrecher-Produzent Andreas Albrecht sich von meinem Roman „Schwarzer Frost“ zu einem neuen Stück Musik hat drängen (oder wegen meiner auch: inspirieren) lassen. Richtig ist … Weiterlesen

8. August 2014 · Hinterlasse einen Kommentar

Landestheater Tübingen, 03. Mai 2014

                    Was für ein Abend, gemeinsam mit Sarah Lesch und Dirk Amon auf der Bühne im Landestheater Tübingen. Bühnenbild, Sound, Licht, … Weiterlesen

Rückblick: Neulich in Sachsen-Anhalt, 05.April 2014 / Selbstdistanzierung.

Wahrlich nichts geht über Fotos mit geöffnetem Mund. Eine Zierde sind sie im Ansichten-Repertoire eines jeden sich vorne Hinstellenden, öffentlich Vortragenden, von allerhand Leuten Beobachteten und ab und an eben … Weiterlesen

9. April 2014 · Ein Kommentar

Nichts zu deuteln.

Wenn ein Pole einem Polen ein Buch signiert, dann ist handschriftliche Zerrissenheit die Folge. „Kultverdächtig“ jubeln die einen. „Graphologisch besehen stimmen der Charakter des Autors und der Inhalt des Buches … Weiterlesen

7. April 2014 · 2 Kommentare

Bahnlektüre.

Erst las sie Haruki Murakami, dann mich. Gibt es größere Komplimente als Teil der Bahnfahrt eines anderen Menschen sein zu dürfen? Mit Dank an „Geliebter Schmerz“-Leserin Maxi Gaudlitz, Dresden. Mehr … Weiterlesen

19. März 2014 · 2 Kommentare