David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist – Romancier – bipolarer Bedenkenträger

Schlagwort-Archive: Buchrezension

Cool wie Bogart. Soeben ausgelesen: Raymond Chandler – „Der lange Abschied“ (1953)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Der ganze Missstand der aktuellen Krimi- und Thrillerszene lässt sich an einem einzigen Satz, genau genommen einer einzigen neuerdings immer und immer … Weiterlesen

3. Juni 2021 · Ein Kommentar

UDSSR, revisited. Soeben ausgelesen: Eugen Ruge – „Metropol“ (2019)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Was mir mein überaus geliebter, mein überaus schweigsamer und 1995 verstorbener Großvater gewesen ist, das hat auch Eugen Ruge in seiner Großmutter … Weiterlesen

3. Juni 2021 · 5 Kommentare

Lagerkoller auf doppelbödigem Doppelboden. Soeben ausgelesen: Philip K. Dick – „Irrgarten des Todes“ (1970)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Man mag es mir kaum zutrauen, aber ich gehöre noch der Männergeneration an, die auf die schnittige Frage „Ham se jedient?!“ Mit … Weiterlesen

31. Mai 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Toxischer weißer Mann, was nun? Das kontroverse Gendergespräch. Frau Kiss und Herr Wonschewski reden über: Charlie Kaufman – „Ameisig“ (2021)

Nikoletta Kiss und David Wonschewski, Autorin und Autor sehr unterschiedlicher Bücher, lesen gemeinsam Romane – und streiten. Das Konzept ist denkbar einfach: Sie mailen sich hin und her. Der eine reagiert … Weiterlesen

29. Mai 2021 · 3 Kommentare

Wo Sibylle Berg scheitert, meistert Miriam Toews. Soeben ausgelesen: Miriam Toews – „Die Aussprache“ (2019)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Sagen wir es so plakativ, wie es nun einmal ist: an sich will „Mann“ so einen Roman anno 2020 nicht mehr lesen. … Weiterlesen

27. Mai 2021 · Ein Kommentar

Opfertum für Fortgeschrittene. Soeben ausgelesen: Teju Cole – „Open City“ (2011)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Doch, das ist definitiv bewundernswert. Zu sehen wie flink die altehrwürdige, oftmals schwerfällig wirkende Buchbranche sich ab und an bewegen kann. Da … Weiterlesen

25. Mai 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Morast, nichts als Morast. Soeben ausgelesen: László Krasznahorkai – „Satanstango“ (1985)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Die Frage ist nicht neu, bleibt aber berechtigt: Warum nur kennen wir ach so aufgeschlossenen Deutschen viel mehr Kultur von weit entfernt … Weiterlesen

22. Mai 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

The Tree of Life. Soeben ausgelesen: Thomas Verbogt – „Wenn der Winter vorbei ist“ (2020)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Keine 100 Seiten und auch keine 50 Seiten, nein genau eine einzige Seite brauchte es. Dann wusste ich es bereits, wusste es … Weiterlesen

22. Mai 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Vom Zorn hemdsärmeliger Kommunisten. Soeben ausgelesen: Philip Roth – „Mein Mann, der Kommunist“ (1998)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Der Name des Protagonisten ist gut gewählt: Ira (lat. „Zorn“) Ringold ist ein hemdsärmeliger, etwas zu großgewachsener jüdischer Hilfsarbeiter, der in Newark, … Weiterlesen

21. Mai 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Vor lauter Vernunft das Hassen verlernt. Soeben ausgelesen: Lion Feuchtwanger – „Die Geschwister Oppermann“ (1933)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen So und jetzt mal Butter bei die Fische, Ross und Reiter genannt: Welche rassistischen Sprüche haben Sie schon gebracht, welches antisemitische Gedankengut … Weiterlesen

21. Mai 2021 · 2 Kommentare

Nikoletta Kiss: „Da entsteht was…TANZ AUF BUCHRÜCKEN“

DA ENTSTEHT ‚WAS … TANZ AUF BUCHRÜCKEN von Nikoletta Kiss / Schriftstellerin, Wien „Tanz auf Buchrücken“ – so der Titel eines neuen literarischen Dialogformats, das von der Autorin Nikoletta Kiss … Weiterlesen

18. Mai 2021 · Ein Kommentar

Schuld trägt immer der Moslem. Soeben ausgelesen: Burkhard Benecken – „Clan-Land“ (2020)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Mein Vater war Kriminalist, kein Rassist. Sein Job, so erläuterte er es mir selbst einmal, bedingt jedoch eine analytische Herangehensweise, die nur … Weiterlesen

18. Mai 2021 · 2 Kommentare

Aufhören, wenn es am schönsten ist. Soeben ausgelesen: Clint Lukas – „Asche ist furchtlos“ (2020)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sterne Machen wir uns nichts vor: Wenn ich eines Tages an die Himmelspforte klopfen werde, dann wird der Erschaffer der Welten mich argwöhnisch … Weiterlesen

30. April 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Aber die Landschaft ist schön. Soeben ausgelesen: Sigríður Hagalín Björnsdóttir – „Blackout Island“ (2018)

von David Wonschewski Vorabfazit: 2 von 5 Sternen Hach, Island. Oder besser, ehrlicher, wehmütiger: Haaaaach, Iiiisland! Der einzige gottverdammt gottverlassen-arschkalte Ort der Welt, wo nun wirklich jeder hin will. Also … Weiterlesen

25. April 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Und weit und breit kein Aluhut. Soeben ausgelesen: Ljudmila Ulitzkaja – „Eine Seuche in der Stadt“(1978 / 2021)

von David Wonschewski Vorabfazit: 2 von 5 Sterne „Eine Seuche in der Stadt“ – das klingt derart zeitaktuell düster, dass ich erst einmal positiv starten möchte. Denn, juhu, es gibt … Weiterlesen

25. April 2021 · Ein Kommentar

Und Marlen Haushofer steht noch immer vor ihrer Wand. Soeben ausgelesen: Ottessa Moshfegh – „Der Tod in ihren Händen“ (2021)

von David Wonschewski Vorabfazit: sehr subjektive 5 von 5 Sternen Da werde ich doch gleich mal stutzig. Wenn eine Frau nur mit ihrem Hund in eine einsame Waldhütte zieht. Den … Weiterlesen

23. April 2021 · 2 Kommentare

Gegenentwurf zum Virtue Signaling. Soeben ausgelesen: Dag Solstadt – „Professor Andersens Nacht“ (1996)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Zugegeben, dass Dag Solstad in seiner norwegischen Heimat als eine der größten literarischen Nummern gilt, weiß aus hiesigem Blickwinkel betrachtet zu verwundern. … Weiterlesen

22. April 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Jüdische Identitätserosion. Soeben ausgelesen: Dana von Suffrin – „Otto“ (2019)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Wenn man mir im Deutschlandfunk schon mitteilt, ein gerade erschienenes Buch sei schon jetzt DER Roman des Jahres, na, dann will ich … Weiterlesen

21. April 2021 · Hinterlasse einen Kommentar