David Wonschewski | Autor

Lied- & Literaturjournalist – Romancier – Bedenkenträger

Mürrische Innenansichten irritierter Männer. Soeben ausgelesen: Markus Werner – „Froschnacht“ (1985)

von David Wonschewski Neben Thomas Bernhard zählt der eigenwillige, so lakonisch-misanthropische Autor Markus Werner längst zu meinen persönlichen Favoriten. Unnötig zu sagen, dass die beiden, Bernhard und Werner, es sind, … Weiterlesen

27. Juli 2020 · 2 Kommentare

Friss‘ dein Brot, Mopsgesicht! Soeben ausgelesen: Dag Solstad – „Scham und Würde“ (1994)

von David Wonschewski Dag Solstad ist, das bemerke ich nach und nach,  der Meister der kleinen Momente mit großem Nachhall. Meister der Schilderung belangloser Situationen, die trotz – oder gerade … Weiterlesen

18. Juni 2020 · 3 Kommentare

Keine Suizide mehr.

Du verlässt deine Wohnung nicht mehr. Hockst mit angezogenen Knien auf deiner Matratze, entscheidest dich gegen eine Zigarette, entscheidest dich gegen einen Kaffee, entscheidest dich gegen ein Buch. Entscheidest dich … Weiterlesen

26. August 2019 · 3 Kommentare

Bipolare Lichtblicke: I would prefer not to, Mister Bartleby!

Du hast dir vorgenommen von dieser Stunde an nichts mehr zu tun. Aber natürlich tust du etwas, kein Mensch der Welt besitzt die Fähigkeit zum Stillstand, sei es das Atmen, … Weiterlesen

7. Mai 2017 · Ein Kommentar

Über die bizarre Lust am Suizid.

Die heiteren Themen sind seine Sache nicht: Der Musikjournalist David Wonschewski verhandelte in seinem Debütroman „Schwarzer Frost“ Depression, Misanthropie und Selbstmord. „Geliebter Schmerz“ setzte sich in Kurzgeschichten mit Themen wie … Weiterlesen

15. Januar 2017 · Hinterlasse einen Kommentar

Schnitt in Haut.

Ich begegnete einem, der war wie ich. Lud man ihn ein, so sagte er ab. Erschien er doch, so drückte er sich den ganzen Abend über stumm die Wände entlang. … Weiterlesen

29. Juli 2016 · 4 Kommentare

Mitleid, Abscheu, Ekel und Wut.

Mitleid, Abscheu, Ekel und Wut ist die Literaturrezensentin Karin Braun in meinem Roman „Schwarzer Frost“ begegnet. Doch nicht nur derlei menschlichen Prunktugenden… Zur Rezension von Karin Braun: HIER klicken.

19. Juli 2016 · Ein Kommentar

Misanthropische Platte: DAF – Ein Produkt der Deutsch-Amerikanischen Freundschaft (1979)

Nun, ob die zu Recht kultig verehrte Deutsch-Amerikanische Freundschaft – kurz DAF – der Anfang von dem waren, was heutzutage unter dem Label „Noise“ verortet wird oder ob nicht doch … Weiterlesen

24. Juni 2016 · 2 Kommentare

39! Was, jetzt schon? Na denn: Happy Birthday to me.

Liebe Leute, liebe Bekanntschaften, liebe Leser, ich danke allen, die an meinem heutigen Lebensbeginnerinnerungstag an mich gedacht haben. Oder sich spätestens jetzt genötigt sehen just das zu tun. Tja, was … Weiterlesen

16. Februar 2016 · 4 Kommentare

Misanthropische Platte: Lydia Lunch Retrovirus – Urge To Kill (2015)

von David Wonschewski Und so fragen wir uns – welche weiblichen Helden (oder auch Anti-Helden) hat die Punk- und Post Punk-Generation hervorgebracht? Hm? Okay, Blondie. Aber sonst? Okay, okay Siouxsie … Weiterlesen

14. Mai 2015 · Hinterlasse einen Kommentar

Whisper & Goodbye.

Whisper & Goodbye. Ein Buch, versehen mit den persönlichen Notizen einer Leserin, eines Lesers. Einer der Momente, in dem aus literarischer und selbstisolierter Gedankenschwurbelei menschliche Konkretheit erwächst. Dank für die … Weiterlesen

4. Februar 2015 · Hinterlasse einen Kommentar

Bahnlektüre.

Erst las sie Haruki Murakami, dann mich. Gibt es größere Komplimente als Teil der Bahnfahrt eines anderen Menschen sein zu dürfen? Mit Dank an „Geliebter Schmerz“-Leserin Maxi Gaudlitz, Dresden. Mehr … Weiterlesen

19. März 2014 · 2 Kommentare

Ein Koffer in Berlin.

Es ist angerichtet: Soeben sind die ersten Exemplare meines zweiten Buches „Geliebter Schmerz“ bei mir eingetroffen. Und wie sie strahlen, diese seelengeschundenen Prachtkerle! Mit großem Dank an meine Lektorin Franziska … Weiterlesen

5. Februar 2014 · 3 Kommentare

Über Lebenszeugen. Textauszug aus: David Wonschewski – „Schwarzer Frost“

Ist ein Mensch erst einmal herausgerissen worden aus seiner gedanklichen Jungfäulichkeit, so gibt es kein Zurück. Ob verprügelte oder betrogene Frauen oder im Krieg traumatisierte Soldaten, das Schema bleibt stets … Weiterlesen

1. April 2013 · 4 Kommentare

Misanthropische Platte: Devastating Enemy – Pictures And Delusions

Mit Dank an Fabian Broicher/ http://www.alternativmusik.de Eigentlich gilt die vorweihnachtliche Zeit ja auch immer als besinnlich, ruhig und gemäßigt. Man wird introvertierter, nachdenklicher und dreht dementsprechend den Lautstärkeregler an der … Weiterlesen

5. Dezember 2012 · Hinterlasse einen Kommentar

Rückblick: SCHWARZER FROST – Buchpremiere vom 28.November 2012.

Und so trug es sich zu, dass ich am 28.November in Berlin die Premiere meines Debütromans „Schwarzer Frost“ feiern durfte. Ich stand vorne am Podest und las mir, wenn ich … Weiterlesen

30. November 2012 · 7 Kommentare

Der Qualitätsjournalismus erhängt sich selbst.

Und es hätte so schön sein können: Beim spontanen Genuss der sonntäglichen ARD-Kultursendung „ttt- titel, thesen, temperamente“ durchfuhr mich vor wenigen Tagen ein jäher Moment selten erlebter Begeisterung, brachte der … Weiterlesen

23. August 2012 · Hinterlasse einen Kommentar

Misanthropische Platte: Nick Drake – Bryter Layter (1970)

So unique das Wirken der verhuschten Schotten von Belle & Sebastian seit ihrer Bandgründung 1995 auch ist – ihre Hauptinspiration haben sie sich bei einem Mann geholt, der mit Fug … Weiterlesen

22. August 2012 · Ein Kommentar