David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist – Romancier – bipolarer Bedenkenträger

Schlagwort-Archive: Gedanken

Brennende Bücher, hinterrücks niedergestreckte Kameraden. Soeben ausgelesen: Mario Vargas Llosa – „Die Stadt und die Hunde“ (1962)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Bücherverbrennung. Ein hartes, ein historisch bitteres Wort. Wir denken bei dem Begriff selbstredend zunächst stets an unsere eigene dunkle Vergangenheit. Unliebsame Literatur … Weiterlesen

14. Juni 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Los, hinterher – schnapp‘ sie dir! Soeben ausgelesen: Lukas Bärfuss – „Hagard“ (2017)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Hat man, so wie ich, selbst einen Stalker-Roman vorgelegt („Zerteiltes Leid“, 2015 – mehr Infos: HIER), so endet die Faszination für derlei … Weiterlesen

13. Juni 2021 · 4 Kommentare

Slippery When Wet. Soeben ausgelesen: Graham Greene – „Das Herz aller Dinge“ (1948)

von David Wonschewski Vorabfazit: 2 von 5 Sternen Über ein Werk, das von zig Kritikergremien zu einem der bedeutendsten britischen Romane aller Zeiten gekürt worden ist, ist längst alles gesagt. … Weiterlesen

10. Juni 2021 · 3 Kommentare

Eine Ahnung von Schönheit. Oder: Und, was lest ihr gerade so? 07. Juni 2021

Emden war der Plan. Einer der wenigen Vorteile der Pandemie ist der, dass man – hat man nur ein paar wenige Tage frei – verstärkt Reiseziele in der näheren Umgebung … Weiterlesen

8. Juni 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

UDSSR, revisited. Soeben ausgelesen: Eugen Ruge – „Metropol“ (2019)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Was mir mein überaus geliebter, mein überaus schweigsamer und 1995 verstorbener Großvater gewesen ist, das hat auch Eugen Ruge in seiner Großmutter … Weiterlesen

3. Juni 2021 · 5 Kommentare

Buchware einzuheimsen! Begrenzt heiteres Ratespiel für Musikfreaks und Literaturweirdos. Oder: Und, was lest ihr gerade so? 21. Mai 2021

Ich hab‘ ein Foto dabei: Die Zweite von links, das ist sie. Wir sind seit Jahren verlobt, mit all den ander’n verlobt sie sichnie. Nun, eigentlich gehört es sich ja, … Weiterlesen

31. Mai 2021 · 6 Kommentare

Toxischer weißer Mann, was nun? Das kontroverse Gendergespräch. Frau Kiss und Herr Wonschewski reden über: Charlie Kaufman – „Ameisig“ (2021)

Nikoletta Kiss und David Wonschewski, Autorin und Autor sehr unterschiedlicher Bücher, lesen gemeinsam Romane – und streiten. Das Konzept ist denkbar einfach: Sie mailen sich hin und her. Der eine reagiert … Weiterlesen

29. Mai 2021 · 3 Kommentare

Anhörtipp. David Wonschewski liest: „Nazis in Nahost“ (Kurzgeschichte)

Als ich 1999 auf eigene Faust durch Palästina reiste, da erlebte ich, tja: allerhand. Das meiste davon habe ich bis heute nicht vergessen, es hat sich mir regelrecht eingebrannt. Sehr … Weiterlesen

27. Mai 2021 · Ein Kommentar

Kiss & Wonschewski: Männer, die auf Frauenfragen starren

Schenkelklopferartige Bücher und Comedy-Programme, in denen sich Frauen über Männer und Männer über Frauen lustig machen, gibt es zuhauf. Die ganz dicken psychologischen Erklärwerke über den Unterschied der Geschlechter auch. … Weiterlesen

27. Mai 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Musikspezial: Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit. Heute: The Tokens – The Lion Sleeps Tonight (1961)

Am 18. Dezember 1961 erreicht der Song „The Lion Sleeps Tonight“ von den Tokens Platz 1 der US-Charts. Das bis heute vielfach gecoverte und immer wieder neu in den Hitparaden … Weiterlesen

25. Mai 2021 · 3 Kommentare

Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit. Heute: Michael Jackson – „Beat It“ (1982)

von David Wonschewski Klar, bevor Michael Jackson mit „Thriller“ das bis heute meistverkaufte Album aller Zeiten aufnahm (66 Millionen Exemplare gingen bis heute über Ladentheke und Digitalkanäle), war er längst … Weiterlesen

23. Mai 2021 · 3 Kommentare

Vor lauter Vernunft das Hassen verlernt. Soeben ausgelesen: Lion Feuchtwanger – „Die Geschwister Oppermann“ (1933)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen So und jetzt mal Butter bei die Fische, Ross und Reiter genannt: Welche rassistischen Sprüche haben Sie schon gebracht, welches antisemitische Gedankengut … Weiterlesen

21. Mai 2021 · 2 Kommentare

Wenn der Autor nicht minder irre ist als seine Protagonisten. Soeben ausgelesen: Nikolai Gogol – „Tote Seelen“ (1842)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Vom russischen Meisterliteraten Iwan Turgenjew ist überliefert, dass er, als er in den 1830er-Jahren in Petersburg Geschichte studierte, auf einen Dozenten traf, … Weiterlesen

19. Mai 2021 · 2 Kommentare

Ich bin der Graf von Monte Schizo. Soeben ausgelesen: David Vann – „Dreck“ (2013)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Der Gedanke, eine weitere Weltreligion zu gründen, kam mir auch schon. Oder, wenn es dafür intellektuell nicht reicht, zumindest eine neue Philosophie. … Weiterlesen

Des Nachts.

Diese Nacht ist es passiert. Es war abzusehen, dass es geschehen würde, tagsüber war ich regelrecht vorbereitet darauf, dass es mich eines Nachts überfallen würde, morgen, übermorgen, bald. Und doch … Weiterlesen

22. April 2021 · Ein Kommentar

Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit. Heute: Kate Bush – „Wuthering Heights“ (1977)

von David Wonschewski England im Jahr 1977. Die 17jährige Kate ist sauer. Und wenn Kate sauer ist, sollte niemand in ihrer Nähe sein. Denn Kate kann sehr temperamentvoll werden. Schon … Weiterlesen

21. April 2021

Lesewahn 2020. Der kurz-knackige Abschlussbericht.

Listen zu erstellen und untereinander auszutauschen ist unter Literaturbloggern derart beliebt, dass es mitunter Züge von Nonsense trägt. Dabei geht es nicht nur um vermeintliche literarische Qualität, sondern gerne auch … Weiterlesen

20. April 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Über den Sinn und Unsinn gelungener Integration. Soeben ausgelesen: Samuel Selvon – „Die Taugenichtse“ (1956)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Worin liegt es nun begründet, das Geheimnis jener sagenumwoben „erfolgreichen Integration“? Und noch viel wichtiger: Wer trägt die Hauptschuld daran, so diese … Weiterlesen

18. April 2021 · Ein Kommentar