David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist – Romancier – bipolarer Bedenkenträger

Schlagwort-Archive: Gesellschaft

Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit. Heute: Scott McKenzie – „San Francisco“ (1967)

John Phillips hat ein Problem. Und zwar ein richtig großes. Wir schreiben das Jahr 1967 und der gute Mann hat ein Pop-Festival organisiert. Stattfinden soll das Ganze in Monterey, einer … Weiterlesen

13. Juli 2021 · 5 Kommentare

Toxischer weißer Mann, was nun? Das kontroverse Gendergespräch. Kiss & Wonschewski reden über: Charlie Kaufman – „Ameisig“ (2021)

Nikoletta Kiss und David Wonschewski, Autorin und Autor sehr unterschiedlicher Bücher, lesen gemeinsam Romane – und streiten. Das Konzept ist denkbar einfach: Sie mailen sich hin und her. Der eine reagiert … Weiterlesen

9. Juli 2021 · 3 Kommentare

UDSSR, revisited. Soeben ausgelesen: Eugen Ruge – „Metropol“ (2019)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Was mir mein überaus geliebter, mein überaus schweigsamer und 1995 verstorbener Großvater gewesen ist, das hat auch Eugen Ruge in seiner Großmutter … Weiterlesen

3. Juni 2021 · 5 Kommentare

Rama Lama Ding Dong. Soeben ausgelesen: Judith Sevinç Basad – „Schäm Dich!“ (2021)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Doch, ganz bestimmt: Ohne die sogenannte „woke“-Bewegung hätte ich ihn längst vergessen. Den grenzdebilen Rama Lama Ding Dong-Song von Rocky Sharpe & … Weiterlesen

18. Mai 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Was für ein Hurenzeug ist der Krieg. Soeben ausgelesen: Ernest Hemingway – „Wem die Stunde schlägt“ (1940)

von David Wonschewski Vorabfazit: 2 von 5 Sternen Mein erster Hemingway. Und was war ich gespannt. Dass der Amerikaner 1954 den Literaturnobelpreis erhalten hat, ach, geschenkt. Aber was für ein … Weiterlesen

16. April 2021 · 4 Kommentare

Die Geister, die ich rief, das Monster, das ich schuf. Soeben ausgelesen: Beate Hausbichler – „Der verkaufte Feminismus“ (2021)

von Hirnorganismus Pi Vorabbewertung: 3 von 5 Sternen Als ich vor 44 Jahren geboren wurde, begannen sogleich zwei Kräfte an mir zu zerren: Der Katholizismus rechts, der Feminismus links. Normal, … Weiterlesen

14. April 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Epikur und das gut gehütete Geheimnis grundzufriedener Männer. Oder: Und, was lest ihr gerade so? 03. April 2021

Wussten Sie, dass – abgesehen von häuslicher Gewalt – bei nahezu allen anderen Gewaltdelikten überwiegend Männer die Opfer sind? Gilt für Deutschland, gilt für Europa, gilt global. Mehr als neun … Weiterlesen

4. April 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Dieser gottverdammte Segen der Kinderlosigkeit. Soeben ausgelesen: Eshkol Nevo – „Über uns“(2015)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Wenn ich mich mit etwas auskenne, dann ist es ein krankhaft schlechtes Gewissen. Ein solches kann ich mir insofern leisten, da ich … Weiterlesen

31. März 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Über dieses Drecksgefühl, politisch weder links noch rechts zu sein. Soeben ausgelesen: Florian Langbein – „Friedensweide“ (2019)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Vor einigen Jahren, ich war noch beim Radio tätig, kam eines montagmorgens ein türkischstämmiger Kollege zu mir ins Büro – merklich angefressen. … Weiterlesen

16. März 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Das große Lachen über das große Verbieten. Oder: Reinhard Mey, Wegbereiter der Neuen Rechten?

von David Wonschewski Es begann im September 2001. Ich hatte gerade begonnen beim Radio zu arbeiten, als Hilfskraft in der Musikredaktion – als in New York Türme einstürzten. Wenige Stunden … Weiterlesen

23. Februar 2021 · 7 Kommentare

Der charmant pöbelnde Narzisst. Soeben ausgelesen: Ulrich Brunner – „Bruno Kreisky – Lernen S‘ Geschichte, Herr Reporter“ (2020)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sternen Na, auch schon Witze über AmerikanerInnen gemacht? Sie wissen schon, weil die sich für den Nabel der Welt halten, größtenteils aber null … Weiterlesen

20. Februar 2021 · Ein Kommentar

Liedermacher-Rezension: Manfred Maurenbrecher – „flüchtig“ (2017)

von David Wonschewski Es ist noch gar nicht lange her, da sprach ich mit einem Liedermacher älteren Jahrgangs über den Niedergang des politischen Liedes. Ein Niedergang, den offenbar nur ich … Weiterlesen

15. Februar 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit, Teil 5. Heute: Simon & Garfunkel – „The Sounds of Silence“ (1966)

von David Wonschewski Kaum ein Songanfang ist berühmter als dieser: „Hello darkenss my old friend..“ Ein Beginn, der einen der berühmtesten Hits der Pophistorie markiert, ein Stück, das für viele … Weiterlesen

9. Februar 2021 · 6 Kommentare

Soeben ausgehört: DAF – Ein Produkt der Deutsch-Amerikanischen Freundschaft (1979)

Nun, ob die zu Recht kultig verehrte Deutsch-Amerikanische Freundschaft – kurz DAF – der Anfang von dem waren, was heutzutage unter dem Label „Noise“ verortet wird oder ob nicht doch … Weiterlesen

1. Februar 2021 · 2 Kommentare

Rückblick: Pigor spricht, David Wonschewski muss sich schlaue Fragen ausdenken / Gespräch 2015

von David Wonschewski Erklären – kann man das nicht. Warum ausgerechnet Thomas Pigor für mich die Personifizierung des „Kleinkunst“-Begriffes ist. Warum ich noch vor Mey, Wader, Wecker oder Hoffmann ihn, … Weiterlesen

22. Januar 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Treffen sich ein Türke, ein Afghane und ein polnischer Rumäne im Bus. Und verhalten sich allesamt typisch deutsch.

Die folgende Kurzgeschichte erschien 2019 in der Anthologie „All over Heimat“ ( herausgegeben von Matthias Engels, Thomas Kade & Thorsten Trelenberg; Stories u. Friends Verlag) von David Wonschewski Und so … Weiterlesen

15. Januar 2021 · 9 Kommentare

Malen nach Zahlen. Wenn öffentlich-rechtlicher Rundfunk sich selbst formatiert.

von David Wonschewski Da hat der Rundfunkverbund doch dieser Tage die Ergebnisse einer ARD-internen Studie veröffentlicht. Demnach wählen über 90 Prozent des journalistischen Nachwuchses Grüne, Linke, vereinzelt noch SPD. So … Weiterlesen

31. Dezember 2020 · 3 Kommentare

Ansichten eines Adrenalinmonsters. Oder: Und, was lest ihr gerade so? 27. Dezember 2020

Freunde literarisch-haptischer Blätterware kennen das – uns haftet was borniert Nostalgisches an, wie aus der Zeit gefallen wirkt der Readerverweigerer, der Digitalleugner. Ob die prallvollen und turmhohen Regalreihen meines Lese- … Weiterlesen

31. Dezember 2020 · 2 Kommentare