David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist – Romancier – bipolarer Bedenkenträger

Schlagwort-Archive: Kunst

Armer Deutscher Buchpreis. Oder: Das Scholz-Phänomen. Antje Rávik Strubel – „Blaue Frau“ (2021)

von David Wonschewski Ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchpreis 2021 wurde die „Blaue Frau“. Puh. Das ist natürlich doof und das aus gleich zweierlei Gründen. Zunächst einmal, weil so ein aufetikettiertes … Weiterlesen

28. Dezember 2021 · 2 Kommentare

Bücherverbrennung muss man können. Soeben ausgelesen: Yoko Ogawa – „Insel der verlorenen Erinnerung“ (1994)

von David Wonschewski Kennen Sie das etwas widersinnige Gefühl, wenn Sie bei der Lektüre eines Buches Seite für Seite merken, dass es ein ungeheuer gutes Buch ist – und Ihnen … Weiterlesen

16. Dezember 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Heitere Misogynien in Dur. Soeben ausgelesen: Amélie Nothomb – „Die Reinheit des Mörders“ (1994)

von David Wonschewski Der Satz, der mir das Genick brach, lautete wie folgt: „Es fasziniert und erfreut wie Reinhard Mey nach zwei eher mittelmäßigen Alben in den 90er-Jahren nicht einfach … Weiterlesen

12. Dezember 2021 · 3 Kommentare

Alle Jahre wieder. Oder: Austrittswunde hinten.

Dass es in der Kunstszene zugeht wie im Wilden Westen, das erlebt man alle Jahre wieder. Also genau jetzt, vor Weihnachten. Da beäugen sich die Klein- und Kleinstkünstler ab Mitte … Weiterlesen

8. Dezember 2021 · 2 Kommentare

Scham, bodenlos. Oder: Und, welche Frauen habt ihr 2021 gelesen?

Nun ist es doch noch passiert. Seit mittlerweile Jahren schallt es mir aus den Mündern der ach wie aufgeweckten Identitätsbewegung entgegen, seit Jahren schreiben auch große Teile des Feuilletons gegen … Weiterlesen

7. Dezember 2021 · 2 Kommentare

Weg ist keine Richtung. Soeben ausgelesen: Jonathan Franzen – „Crossroads“ (2021)

von David Wonschewski Da wurde ich dieser Tage von der Autorin Nikoletta Kiss mit der nicht unerheblichen Frage behelligt, warum Romane von Frauen immer nur „Frauenliteratur“ sind und Romane von … Weiterlesen

15. November 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Liegt er nur oder fällt er schon? Oder: Und, was lest ihr gerade so? 08. November 2021

Während meiner gymnasialen Oberstufenzeit hatte ich unter zwei Deutsch-LK-Lehrerinnen zu ächzen. Die wie ein Klon der jeweils anderen wirkten. Beide weit über 50, Kettenraucherinnen, mittellange, etwas strähnige Haare, gelblich gegerbte … Weiterlesen

8. November 2021 · Ein Kommentar

Blutrünstige Lektionen in Feminismus und Antirassismus. Soeben ausgelesen: James Ellroy – „Blut auf dem Mond“ (1984)

von David Wonschewski Vorabfazit: 4 von 5 Sterne Wussten Sie, dass ich zu Schulzeiten ein scheuer Außenseiter war? Vergeistigt, poetisch. Wenn andere sich in den Pausen trafen und einen auf … Weiterlesen

31. Oktober 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Generation Oasis. Schon gewusst? Die Hintergründe zu: Oasis – „Definitely Maybe“ (1994)

von David Wonschewski Wer die Geschichte von Oasis begreifen will, kommt an dem Begriff „Madchester“ nur schwerlich vorbei. Jenem kurzlebigen Musikstil, der Ende der 80er-Jahre einen Mix aus Alternative, Psychedelic … Weiterlesen

27. Oktober 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Kokainverkaufen für Anfänger. Soeben ausgelesen: Jörg Fauser – „Der Schneemann“ (1981)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Erwähnte ich schon, dass ich die Geschichtsschreibung ad absurdum führen werde? Und das kommt bzw. kam so: Vor einigen Jahren, kurz vor … Weiterlesen

26. Oktober 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Jonathan Frakes lässt grüßen. Soeben ausgelesen: Hervé le Tellier – „Die Anomalie“ (2021)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Als bekennender Freund philosophisch-psychologischer Veitstänze auf der hauchdünnen Grenze zwischen Empirismus und Schizophrenie – wem das zu hochgestochen formuliert ist, kann das … Weiterlesen

16. Oktober 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit, Teil 9. Heute: Kate Bush – „Wuthering Heights“ (1977)

von David Wonschewski England im Jahr 1977. Die 17jährige Kate ist sauer. Und wenn Kate sauer ist, sollte niemand in ihrer Nähe sein. Denn Kate kann sehr temperamentvoll werden. Schon … Weiterlesen

14. Oktober 2021

Das große Lachen über das große Verbieten. Oder: Reinhard Mey, Wegbereiter der Neuen Rechten?

von David Wonschewski Es begann im September 2001. Ich hatte gerade begonnen beim Radio zu arbeiten, als Hilfskraft in der Musikredaktion – als in New York Türme einstürzten. Wenige Stunden … Weiterlesen

5. Oktober 2021 · 7 Kommentare

Mich hassen doch eh alle. Soeben ausgelesen: Alan McGee – „Randale, Raves und Ruhm“ (2021)

von David Wonschewski Vorab(fan)fazit: 5 von 5 Sternen Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, ich bin ein friedfertiger Apostel des Herrn, in Konfliktsituationen ist allein das Wort mein Säbel, stellen … Weiterlesen

21. September 2021 · 3 Kommentare

He-Man, Gaultier und mein Herz für Kinder. Oder: Und, was lest ihr gerade so? 10. September 2021

…naja, auf jeden Fall klingelte dieser Tage bei mir das Telefon. Ich geh‘ ran, dran das landauf landab bekannte Eric Ambler-Waisenhaus. Ich sei doch bekannt für mein christliches Wesen, mein … Weiterlesen

10. September 2021 · Hinterlasse einen Kommentar

Schwarzmalen für Anfänger. Das kontroverse Identitätsgespräch. Kiss &  Wonschewski reden über: Mithu Sanyal – „Identitti“ (2021)

Nikoletta Kiss und David Wonschewski, Autorin und Autor sehr unterschiedlicher Bücher, lesen gemeinsam Romane – und streiten. Das Konzept ist denkbar einfach: Sie mailen sich hin und her. Der eine reagiert … Weiterlesen

9. September 2021 · Ein Kommentar

Pathos, Baby! Schon gewusst? Die Hintergründe zu: Queen – „A Night At The Opera“ (1975)

von David Wonschewski Als Queen 1975 ins Studio gingen, um ihre LP „A Night At The Opera“ aufzunehmen, waren sie produktionstechnisch gesehen bereits beschlagene Musiker. Und – nicht zuletzt durch … Weiterlesen

17. August 2021 · 2 Kommentare

Die faszinierende Geschichte hinter dem Mega-Hit. Heute: Scott McKenzie – „San Francisco“ (1967)

John Phillips hat ein Problem. Und zwar ein richtig großes. Wir schreiben das Jahr 1967 und der gute Mann hat ein Pop-Festival organisiert. Stattfinden soll das Ganze in Monterey, einer … Weiterlesen

13. Juli 2021 · 5 Kommentare