David Wonschewski | Autor

Lied- & Literaturjournalist – Romancier – Bedenkenträger

Auf der Suche nach dem vergammelten Schinkenbrot. Soeben ausgelesen: Lukas Bärfuss – „Koala“ (2014)

von David Wonschewski Kennt ihr das? Ihr steht in eurem Wohnzimmer und denkt: Was zum Teufel müffelt hier denn so? Und ihr schaut euch um und euch fällt ein, ach, … Weiterlesen

1. Juli 2020 · Hinterlasse einen Kommentar

Kafkas Beklemmung, Poes Schaudern – und das Ganze hoch zehn. Soeben ausgelesen: Sadegh Hedayat – „Die blinde Eule“ (1936)

von David Wonschewski Selten einen so düsteren Text gelesen. Selten so viel Todessehnsucht und Abkehr vom Leben, Ekel vor Liebe auf derart engem Raum erspürt wie hier. Und zugleich: so … Weiterlesen

31. Mai 2020 · Hinterlasse einen Kommentar

Blaupause für eine ziellose und nihilistische Gesellschaft. Rezension zu David Wonschewski – „Schwarzer Frost“.

Die Literaturkritikerin Sophie Weigand war so famos meinen Roman „Schwarzer Frost“ nicht nur zu lesen, sondern ihn auch in ebenso famos gekleidetem Wortgewand zu besprechen. Wer nachsehen mag, ob ihr … Weiterlesen

15. Dezember 2019 · 9 Kommentare

Leseprobe: „Schwarzer Frost“ – der Beginn.

Erster Teil. Vor Lohwald. Gleich kommt Lohwald. Um sich mit mir auszusprechen. Das wäre doch mal gut, hat er gemeint. Wir hätten uns doch arg oft überworfen in der letzten … Weiterlesen

12. Dezember 2019 · Hinterlasse einen Kommentar

Wie intelligent ist Death Metal? Ein Gespräch mit Obscura – über philosophische Köpfe und unsägliches Gegrunze.

Gar nicht blöde Über guten Geschmack lässt sich bekanntlich trefflich streiten – über Fakten hingegen nicht. Und so ist es bereits seit vielen Jahren belegt, dass ausgerechnet der aggressiv-animalisch anmutende … Weiterlesen

2. September 2019 · 5 Kommentare

Abschied. Text für den, den der Krebs mit sich nahm.

David Wonschewski – „Abschied“ Als wir im Frühjahr durch das satte Grün der Wiesen streiften, da griffst du mit einem Mal nach meiner Hand. Wir waren über Stunden durch die … Weiterlesen

28. August 2019 · 2 Kommentare

Keine Suizide mehr.

Du verlässt deine Wohnung nicht mehr. Hockst mit angezogenen Knien auf deiner Matratze, entscheidest dich gegen eine Zigarette, entscheidest dich gegen einen Kaffee, entscheidest dich gegen ein Buch. Entscheidest dich … Weiterlesen

26. August 2019 · 3 Kommentare

Schwarzer Geburtstag / Erste Live-Termine 2018 bestätigt

Seit beinahe 25 Jahren feiere ich meinen Geburtstag nicht mehr. Eine absurde Tradition, die 2018 endlich ein Ende nehmen wird. Denn meinen 41. Geburtstag, den feiere ich groß, den feiere … Weiterlesen

31. August 2017 · Hinterlasse einen Kommentar

Internationale Thomas Bernhard Gesellschaft empfiehlt: David Wonschewski – „Schwarzer Frost“

Die Internationale Thomas Bernhard Gesellschaft urteilt: “Schwarzer Frost hat auf jeden Fall literarische Qualität, liest sich gut, ist pointiert und subtil humorvoll bis versteckt (oder offensichtlich) ironisch. Nicht zuletzt das erinnert … Weiterlesen

28. August 2017 · 2 Kommentare

Wie ein Schlag ins Gesicht. Rezension zu: David Wonschewski – „Zerteiltes Leid“

Die Lyrikerin Euphemisma, die sich auf ihrem Blog mit so wunderbaren Themen wie „Sehnsucht“, „Seele“, „Schmerz“ und „Dunkelheit“ beschäftigt, war so zuvorkommend meinen neuen Roman „Zerteiltes Leid“ zu begutachten. Was … Weiterlesen

20. Juli 2017 · Ein Kommentar

Einfach mal dahin gehen, wo es weh tut. / David Wonschewski im Interview.

Das erste Interview zu meinem neuen Buch „Geliebter Schmerz“ ist nun ein-, an- und durchlesbar. Einfach HIER klicken. Mehr Informationen zu diesem Buch gibt es: HIER. Bestellt werden kann das … Weiterlesen

19. Juni 2017 · Ein Kommentar

„Nimm dies!“ und „Nimm das!“ – brüllte die Liebe. / David Wonschewski im Interview.

Wie es gute Tradition ist, habe ich meinem Verlag Periplaneta das erste Interview zu meinem neuen Roman „Zerteiltes Leid“ gegeben. Über eine überschätze Liebe und Frauen an der Macht – … Weiterlesen

9. Mai 2017 · 3 Kommentare

Fremdes Leid, bestes Buch 2013. Rezension zu „Schwarzer Frost“.

Gar feine Worte hat die Literaturrezensentin Yvonne Ranacher in ihrer Besprechung meines Romans „Schwarzer Frost“ finden können. Was sie zu berichten weiß über fremdes Leid, das die Schwere von eigenem … Weiterlesen

Über die bizarre Lust am Suizid.

Die heiteren Themen sind seine Sache nicht: Der Musikjournalist David Wonschewski verhandelte in seinem Debütroman „Schwarzer Frost“ Depression, Misanthropie und Selbstmord. „Geliebter Schmerz“ setzte sich in Kurzgeschichten mit Themen wie … Weiterlesen

15. Januar 2017 · Hinterlasse einen Kommentar

Schnitt in Haut.

Ich begegnete einem, der war wie ich. Lud man ihn ein, so sagte er ab. Erschien er doch, so drückte er sich den ganzen Abend über stumm die Wände entlang. … Weiterlesen

29. Juli 2016 · 4 Kommentare

Über den Ekel vor sich selbst./ Wonschewski im Gespräch mit der Popette Betancor.

Ob Betancor das Kleinkunst-Genre maßgeblich mitdefiniert hat (wie ich behaupte) – oder ob das ein wahrlicher Schmarrn von einer Behauptung ist (wie sie sagt), nun, das werden wir wohl nicht … Weiterlesen

28. Juli 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Schwarzer Humor & Misanthropie. Einladung zur Periplaneta Lesenacht, 14. Mai 2016, Leipzig.

Periplaneta schickt seine knackigsten Schriftsteller für einen poetisch-literarischen Dunkelreigen zum Wave Gotik Treffen nach Leipzig: David Wonschewski, Musikjournalist aus Berlin, Gründer des Liedermachermagazins „Ein Achtel Lorbeerblatt“, Aggro-Melancholiker und Vorzeige-Romancier bei … Weiterlesen

11. Mai 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Rückblick: Zebrano-Theater Berlin, 04. Februar 2015

Mit Stoppok schrieb Danny Dziuk diverse Hits, darüber hinaus komponiert und komponierte er für Annett Louisan, Wiglaf Droste, Klaus Lage, André Herzberg, Axel Prahl und – apropos Prahl – auch … Weiterlesen

8. März 2016 · Hinterlasse einen Kommentar